Rückblick Vorrunde – Zweite Liga Regional – FC Rorschach Goldach 17

FC Rorschach Goldach 17

Am 17. April 2020 wurde der FC Rorschach Goldach 3 Jahre jung und durften bisher viele schöne Momente erleben. Olaf Sager ging in die zweite Saison als Trainer vom FC Rorschach Goldach 17 und ist auch heuer wieder der Favorit um den Aufstieg. In den letzten 3 Jahren platzierte man sich immer auf dem zweiten Platz und es fehlte nur wenig auf Platz 1. Auch in der letzten abgebrochenen Saison lag man auf Platz 2 mit nur einem Punkt hinter dem Leader FC Ruggell. Der FC Rorschach Goldach 17 setzte weiterhin auf Kontinuität und wollte die bestehende Mannschaft weiter zusammenhalten. Man hatte wenige Zugänge, wie auch Abgänge zu verzeichnen und wollte sich und nur punktuell verstärken. Der einzige Abgang war der 25-jährige Emin Djelassi, der sich eine neue Herausforderung bei einem anderen Verein suchte. Als neuen Goalie-Trainer begrüsste man den Ur-Goldacher Marco Guetg im Trainerteam, der vom FC Widnau auf die Kellen wechselte. Vom FC Amriswil kam der langjährige Captain Stefan Niklaus. Er soll die Abwehr stabilisieren und ist gleichzeitig Co-Trainer von Olaf Sager. Im Team zurück sind die langzeitverletzten Jan Rohner (Torhüter) und der reiselustige Julian Haag (Allrounder). Auch neu dazugestossen ist der Rorschacher Arbnor Morina (32) vom FC Besa. Weiterhin zum Betreuer-Stab gehören der Team-Manager Urs Baumgartner und der Masseur Stefko Pavlovic. Es ist dem Vorstand, sowie dem Trainer hoch anzurechnen, dass es ihnen gelungen ist, mit dem ganzen bisherigen Kader in die neue Saison zu starten. 

Spätestens nach dem gelungenen Test gegen den FC Gossau, auch wenn dieses mit 3:0 verloren ging, zeigte das Team von Olaf Sager, dass man bereit ist auf die anstehende Saison. Doch in der ersten Cuprunde musste die Mannschaft vom Bodensee den ersten Rückschlag in Kauf nehmen und verlor beim Viertligisten Celerina im Elfmeterschiessen. Das erste Meisterschaftsspiel musste dann wegen einem Corona-Fall beim FC Altstätten verschoben werden. Die Niederlage im Bündnerland hatte anscheinend Spuren hinterlassen und so startete man nur mit 2 Unentschieden in die Meisterschaft. Im ersten Spiel gegen den FC Arbon kamen sie nicht über ein 2:2 hinaus und beim FC Rheineck verspielte man eine zweimalige Führung, welches schlussendlich auch 2:2 endete. Doch dann folgte unter der Woche der Befreiungsschlag und siegte beim Angstgegner US Schluein Ilanz deutlich mit 0:4. Im Nachtragsspiel bezwangen die Rorschacher den FC Altstätten in einer umkämpften Partie mit 3:2. Mit diesen 2 Siegen war Rorschach Goldach 17 endlich in der Meisterschaft angekommen und zeigten nun jedem Gegner jegliche Grenzen auf. Die Spiele gegen Montlingen, Romanshorn und Mels war von Genie und Wahnsinn geprägt. Montlingen wurde mit 5:0 gebodigt, der dazumalige Leader Romanshorn gleich auswärts mit 0:4 und der FC Mels musste eine 6:1 Packung mit nach Hause nehmen. Und auch das letzte Heimspiel gewannen sie gegen Vaduz II mit 2:1. Mit diesen 6 Siegen in Folge setzte Rorschach Goldach 17 ein deutliches Zeichen in Richtung Aufstieg und grüsst aktuell als Tabellenleader. Mit einem Spiel weniger als der zweitplatzierte FC Romanshorn liegt man einen Punkt vor den Thurgauern. 

Die Vorrunde in Zahlen: 
Tabellenplatz: 1
Punkte: 20
Pflichtspiele: 8
Siege: 6
Unentschieden: 2
Niederlagen: 0
Tore: 28
Gegentore: 8
Bester Torschütze: Oliver Baumann (6x)
Cup Vorrunde: FC Celerina (4.) – FC Rorschach Goldach 17 / 6:5 n.E.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here