Rückblick Vorrunde – Zweite Liga Regional – FC Romanshorn

FC Romanshorn

Der FC Romanshorn stieg letztes Jahr in die zweite Liga Regional auf und konnte sich dank dem Abbruch in dieser Liga halten. In 11 Spielen holte man 12 Punkte und klassierte sich auf dem neunten Rang, zwei Punkte zum Tabellenletzten FC Rheineck. Per Ende Saison 19/20 haben die Senn-Brüder ihr Traineramt der 1. Mannschaft beim FCR abgegeben und stellten sich einer neuen Aufgabe als Trainer bei der U13 des FCSG. Der Nachfolger wurde Massimo Gioia und wird weiterhin von Vincenzo Zinna assistiert. Zudem ist neu auch der Spieler Christian Lang im Coaching Team mit dabei. Die Mannschaft konnte mehr oder weniger zusammen gehalten werden und hatte nur wenige Zugänge und Abgänge. Joel Kehl verliess die Thurgauer in Richtung Rheintal und wechselte auf die Degern zum FC Au Berneck. Vom FC Amriswil stösste der Stürmer Ermir Krasniqi hinzu und von der U21 des FC Winterthur ein neuer Torhüter Vildan Uka. Der 19-jährige Uka kam im letzten Spiel gegen den FC Ruggell erstmals zum Zug und hielt den Kasten sauber. Der neue Stürmer Krasniqi war zu Beginn nur Ersatzspieler, verletzte sich dann mitten in der Saison und verpasste so fast die Hälfte aller Spiele. 

Bevor die neue Meisterschaft begann, spielte man die ersten beiden Cupspiele. Das erste Vorrundenspiel wurde deutlich gewonnen gegen den Viertligisten FC Niederwil mit 2:8. Und das zweite Spiel im 1/32 Final verloren sie knapp im Elfmeterschiessen mit 9:8 gegen den FC Wängi. Es folgte ein Saisonstart nach Mass, dass der FCR plötzlich als Aufstiegskandidat gehandelt wurde. Das erste Saisonspiel gewann das Team von Gioia gegen US Schluein Ilanz deutlich mit 4:0. Beim FC Arbon gelang ihnen den ersten Auswärtserfolg, dank einem 1:3. Im nächsten Spiel wurde der FC Rheineck regelrecht vorgeführt und feierte einen 6:0 Vollerfolg. Auch beim FC Montlingen gab man sich keine Blösse und schlug die Rheintaler mit 1:3. Der FC Vaduz II war nun gewarnt von dieser Siegestruppe und konnte dennoch über 90 Minuten keinen Profit daraus ziehen. Dem FCR gelang nun alles und siegte auch gegen die Sereinig-Elf mit 3:1.

Nach 5 Siegen in Folge, spielte der Leader Zuhause gegen den FC Rorschach Goldach 17. Der Favorit aus Romanshorn musste die erste, deutliche Niederlage einstecken, welches mit einem klaren 0:4 verloren ging. Der Sieg wurde aber erst in der Nachspielzeit definitiv entschieden, da der FC Rorschach Goldach 17 bis dahin nur mit 2:0 führten, ehe noch 2 Tore erzielt wurden. Der FC Mels fügte den Romanshornern im darauffolgenden Spiel die zweite Niederlage an. Doch auch in diesem Spiel waren die Thurgauer sehr präsent und führten bis zur 82. Minute noch mit 2:1, gaben es aber noch aus den Händen und verlor 3:2. Das Spiel gegen St.Margrethen musste kurzfristig auf die Anlage Rheinau verschoben werden, aufgrund nicht bespielbarem Terrain. Dank zwei Toren in der ersten Halbzeit konnte man zum Siegen zurückkehren und gewann die Partie mit 1:2. Im letzten Spiel beim FC Ruggell holte man ein einen Punkt und spielte 0:0 Unentschieden. Welch eine Überraschung, dass der FCR praktisch mit dem gleichen Kader nach 9 Spielen auf dem sensationellen zweiten Platz steht. 

Die Vorrunde in Zahlen: 
Tabellenplatz: 2
Punkte: 19
Pflichtspiele: 9
Siege: 6
Unentschieden: 1
Niederlagen: 2
Tore: 23
Gegentore: 11
Beste Torschütze: Manuel Keller (4x), Kai Länzlinger (4x), Vinenco Zinna (4x)
Cup 1/32 Final: FC Wängi (2.) – FC Romanshorn / 9:8 n.E.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here