Rorschach-Goldach mit Effizienz zum Kantersieg

Das Team von Olaf Sager feierte am Freitag dank effizienter Chancenauswertung einen 6:1 Heimsieg gegenüber Mels.

Beide Teams mussten sich auf dem schwer bespielbaren Terrain zuerst zurechtfinden und tasteten sich erst einmal ab. Die Abschlüsse auf beiden Seiten landeten vorerst noch im Nachthimmel. Obwohl die Gäste aus Mels in der Startphase aktiver und bestimmender war, schepperte es in den Minuten 14 und 16 gleich doppelt im Kasten der Melser.

Adrian Morina wurde auf der linken Seite angespielt. Sein Flankenball erreichte Oliver Baumann jedoch nur knapp nicht, der am Ball vorbei rutschte. Zum Leidwesen der Gäste fand der Ball den Weg in die weite Ecke dennoch. Und es kam noch besser für das Heimteam. Nach Wiederanpfiff profitierte Arbnor Morina nach einem Fehler der Melser und konnte sein Team mit 2:0 in Führung schiessen.

Nun hatte das Heimteam die Partie besser im Griff, stand kompakter und liessen gegen die gut agierenden Gäste nicht viel zu. Die Melser machten über weite Strecken alles richtig, jedoch fehlte beim letzten Pass mehrheitlich die Präzision. Anders auf der Gegenseite. In der 36. Minute erzielte die Sager-Elf bereits das 3:0. Schumacher fing den Ball weit in der Hälfte der Gäste ab und zirkelte den Ball ins Tor. Arbnor Morina hätte in der Folge noch auf 4:0 stellen können, scheiterte aber am Pfosten. So stand es zur Pause 3:0.

Melser Reaktion nach Wiederanpfiff

Kurz nach dem Seitenwechsel verkürzte Stehlik auf 3:1. Ein schöner Angriff über die rechte Seite, Flanke auf den eben eingewechselten Jindrich Stehlik der zum 3:1 einnicken konnte. Nach dem Treffer ging das Spiel hin und her, die Gemüter erhitzten sich etwas und so mussten die Unparteiischen ständig wachsam sein.

Erneuter Doppelpack

In der 68. Minute klingelte es dann wieder im Gästetor. Nach einem Eckball von Claudio Bosshart spielte Patrice Baumann quer zu Adrian Morina der von halbrechts abzog und zum 4:1 in die linke Ecke einnetzen konnte. Und wiederum nur zwei Minuten später erhöhte Rorschach-Goldach auf 5:1. Goalgetter Oliver Baumann wurde tief lanciert, der trocken mit dem schwächeren linken Fuss abzog und das Leder zum 5:1 unter die Latte knallte.

In der 78. Minute machte Lovric dann endgültig den Deckel drauf. Lovric erlief einen zu kurz geratenen Rückpasse von Willi und netzte zum 6:1 Schlussresultat ein.

Für die Gäste aus Mels war dies ein herber Dämpfer, jedoch wies das Heimteam eine enorme Effizienz auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here