Punkteteilung zwischen St. Margrethen und Montlingen

Bildquelle: FC Montlingen

Der FC St. Margrethen und der FC Montlingen trennen sich in einem guten Zweitligaspiel am Mittwochabend mit einem 2:2 Unentschieden.

Beide Teams mussten ersatzgeschwächt die englische Woche antreten. Die Gäste aus Montlingen erwischten dabei einen Blitzstart. Bereits in der dritten Spielminute klingete es das erste Mal im Kasten von St. Margrethen Goalie Staudacher. 

Bünyamin Uyanik wurde von Fabian Wüst per Querpass perfekt bedient, liess in Folge den Verteidiger hinter sich um freie Bahn auf Tor der Gastgeber zu haben. Mit einem satten Schuss schloss Uyanik gekonnt zum 0:1 für seinen FC Montlingen ab. Die Partie begann ja vielversprechend für die Fans, allerdings war die weitere Anfangsphase des Spiels wenig berauschend, ehe das Spiel dann nach einer knappen halben Stunde wieder an Fahrt aufnahm.

Den ersten Warnschuss gab Zdravkovic für sein Team ab, doch er verfehlte das Tor nur knapp. Praktisch im Gegenzug hatte Montlingen dann die grosse Möglichkeit, die Führung auszubauen, doch Michael Gadient verfehlte nach herrlichem Zuspiel von Uyanik das leere Tor der Hausherren.

Anschliessend machten es die St. Margrether besser. Zdravkovic mit einem Laufpass auf Burak und dieser legt auf Rijad Abazi ab. Abazi legt sich die Kugel zurecht und schliesst in der 27. Minute perfekt zum 1:1 Ausgleichstreffer ab. Abazi trat kurz vor der Pause erneut positiv in Erscheinung, als er in der 41. Minute mit einem Querpass perfekt auf Liridon Maliqi aufspielte und dieser mit seinem Abschluss die 2:1 Führung für seinen FC St. Margrethen erzielte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

Der zweite Spielabschnitt begann gleich mit der nächsten aufregenden Szene. St. Margrethen’s Stürmer Maliqi wurde im Strafraum der Gäste  per Foulspiel gestoppt und der Unparteiische entschied in der 49. Minute auf Strafstoss für die Gastgeber. Zdravkovic trat an, scheiterte aber am gute Torhüter Wittwer, der sich für die richtige Ecke entschied. Somit blieb es bei der knappen Führung.

Zehn Minuten später dann die nächste einschneidende Szene im Spiel. Der starke Montlinger Uyanik entwischte seinem Gegenspieler Hajrullahu und Spielertrainer Besart Shoshi musste in Folge zu einer überharten Attacke gegen den herannahenden Stürmer greifen. Da Shoshi bereits im Vorfeld die gelbe Karte gesehen hatte, schickte ihn der Schiedsrichter nach diesem Foulspiel frühzeitig mit rot in die Kabinen. St. Margrethen war somit ab Minute 57 nur noch zu Zehnt.

Trotz Überzahl taten sich die Gäste schwer, die entscheidenden Akzente zu setzen. St. Margrethen stand gut. In der 65. Minute wurden die Montlinger aber dann für ihren Einsatz belohnt. Nach einer kurz gespielten Ecke flankte Herbert Kühne den Ball perfekt auf den Kopf von Gadient, der unhaltbar für Staudacher den 2:2 Endstand im Spiel erzielte.

Am Ende ging die Punkteteilung in Ordnung und beide Teams dürfen sich zumindest um einen weiteren Punkt freuen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here