FC Rorschach-Goldach 17 ist Tabellenführer

Bild: Rorschacherecho

Der FC Rorschach-Goldach 17 und der FC Vaduz lieferten sich am Dienstag ein Top Fussballspiel. Spannung bis zum Schluss, Chancen auf beiden Seiten und zwei Teams die nicht aufsteckten. Der Siegtreffer aufgrund eines „fragwürdigen“ Elfers, ebenso heikel aber auch die Führung der Gäste in der ersten Hälfte. 

In der Startviertelstunde tasteten sich beide Mannschaften etwas ab, wobei das Heimteam den besseren Start erwischte. Neuzuzug Arbnor Morina trat dabei gleich mehrfach in Erscheinung. Dank einer mirakulösen Parade von Foser blieb die Null auf beiden Seiten noch bestehen. In er Folge konnten die Mannen von Trainer Sereinig ebenfalls ihr Können unter Beweis stellen. Nachdem sie erste Halb-Chancen ausliessen, wurde es in der 22. Minute aber wirklich gefährlich. 

Umstrittener Foulelfmeter

Rorschachs Schumacher lieferte sich mit dem gegnerischen Offensivspieler ein Laufduell, bei dem er den Ball „eigentlich“ regelkonform geklärt hat. Der Schiedsrichter beurteilte dieses Geschehen jedoch etwas anders als die Heimmannschaft und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Luka Tiganj übernahm die Verantwortung und schoss seine Farben mit 0:1 in Front. Nachdem sich das Heimteam wieder etwas gefangen hatte, wurden auch sie wieder zielstrebiger und näherten sich dem Vaduzer Tor. 

Baumann gleicht aus

In der 31. Minute konnten die Heimfans ebenfalls das erste Mal jubeln. Torgarant Oliver Baumann hat wieder einmal zugeschlagen. Nach einem weiten Ball von Arbnor Morina in den Vaduzer Strafraum, lenkte Baumann die Kugel entscheidend ab, sodass diese an Torhüter Foser zum 1:1 Ausgleich vorbeiflog. Das Team von Sereinig erholte sich jedoch schnell und kam wiederum mit Tiganj zur nächsten Topchance. Sein Abschluss konnte Babic jedoch in extremis noch um den Pfosten lenken. Auch bis zur Pause blieb die Partie höchst spannend. So hatte sowohl Rorschach-Goldach als auch der FCV II weitere gute Möglichkeiten zur erneuten Führung.

Der Zweite Umgang startet wie die Erste aufgehört hatte. Beide Teams kamen entschlossen aus der Kabine, liessen das Leder durch ihre Reihen laufen und kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Bosshart, Morina und Co. scheiterten auf der einen Seite und auf der Anderen kamen die Gäste vorallem durch Standards immer wieder gefährlich vor das Tor von Babic. 

Zweiter umstrittener Elfmeter

Gegen Mitte der Partie liessen die Kräfte beider Teams etwas nach und dies hatte zur Folge dass das Spiel etwas bunter wurde. Der Unparteiisch hatte trotz einigen Gelben Karten das Spiel im Griff. In der 72. Spielminute dann sowas wie die Entscheidung in diesem tollen Zweitliga Spiel. Nach dem der Referee in der ersten Hälfte einen umstrittenen Elfer für die Gäste pfiff, macht er dies in der Zweiten auf der anderen Seite. Patrice Baumann übernahm die Verantwortung und netzte zur 2:1 Führung ein.

Auch in der Folge steckten beide Mannschaften nicht auf. Blau-Schwarz versuchte den Sack zuzumachen und die Gäste rannten pausenlos an um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Für die anwesenden Zuschauer eine sehenswerte und attraktive Partie bis zum Schluss. Doch sowohl dem Heimteam als auch dem FC Vaduz II gelang an diesem Fussballabend kein Treffer mehr und so feierte das Sager-Team einen vielumjubelten 2:1 Erfolg.

Für die Seebuben bedeutet dies somit die Einnahme der Tabellenspitze.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here