Balzers verliert beim SV Höngg

4:0-Klatsche für die Mannschaft von Trainer Martin Brenner in Zürich.

Der FC Balzers musste gegen den SV Höngg eine bittere 4:0 (2:0)-Niederlage in Kauf nehmen. Ausschlaggebend war der Platzverweis des FCB-Mittelfeldregisseurs Houcine Nater in der 39.Minute.

Dass Höngg ein unangenehmer Gegner ist, mussten auch andere Vereine erfahren, nicht nur Balzers. Die Zürcher sind schwer zu bespielen und zeichnen sich durch Kampfgeist und hohen Einsatz aus. Im Spiel vom Samstag gegen Balzers kam ihnen zudem zugut, dass sie bereits nach drei Minuten in Führung lagen. Dann kam der Platzverweis für Nater und von da an stotterte der FCB-Motor. Mit einem Mann weniger kämpften die Balzner tapfer weiter, doch ein fragwürdiger Penalty in der 37.min. brachte Höngg die 2:0-Führung.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel des FCB nicht besser. Trotzdem kamen die Liechtensteiner zu einigen – teils hochkarätigen – Chancen. Aber an diesem Spieltag wollte nichts gelingen. Als in der 70 min. Höngg auf 3:0 erhöhte, war die Partie zu Ungunsten der Balzner gelaufen. Aber es kommen wieder andere Tage.

SV Höngg – FC Balzers 4:0 (2:0)

Stadion: Utogrund Zürich
Zuschauer: 200

FC Balzers: Hobi, Yildiz, Lukic, Alkun, Cavigelli, Nater, Dietrich, Triet, Karaaslan, Kardesoglu, Domuzeti.
Ergänzungsspieler: Vanoni, Grünenfelder, Mikus, Spirig, Aliji, Bajrami, Caglar
Trainer: Marin Brenner, Michele Polverino
Abwesend wegen Verletzung: Erne, Wolfinger Marco, Demirci, Koller, Auer, Mamuti.

Tore: 4.min. 1:0 Lodise, 37.min. 2:0 Stojanov, 70.min. 3:0 Anioke, 88.min.4:0 Pepperday.

Verwarnungen:1 Gelbe für Höngg, 3 Gelbe für Balzers und 1 Rote für Nater.

Quelle: lie-zeit.li

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here