Widnau II gewinnt wichtiges Spiel beim FC Steinach

Am föhnigen Sonntagnachmittag bezwingen die Reserven des FC Widnau den FC Steinach diskussionslos mit 0:4.

Kaum hat die Partie begonnen, hätte Noah Thönig bereits das 0:1 für die Gäste erzielen müssen. Steinachs Torhüter reagierte jedoch blitzschnell und konnte den Schuss in extremis noch abwehren. In der Folge versuchte der FCW das Spiel zu kontrollieren und liess den Ball gekonnt durch die Reihen laufen. In der 7. Minute war der Bann dann gebrochen. Nach einem Ballgewinn von Weber schalteten die Gäste schnell um und lancierten Noah Thönig, der sich alleine vor dem Keeper nicht zwei Mal bitten liess und zum 0:1 einnetzte. In der Folge waren es weiter die Gäste, die den Ton angaben. Das Heimteam versuchte zwar mit langen Bällen und intensiv geführten Zweikämpfen zurück ins Spiel zu kommen, vorerst jedoch ohne Erfolg. Nach weiteren Chancen der Gäste, hätte es in der 39. Minute 0:2 stehen müssen, doch Lamorte drosch das Leder weit über den Kasten und so blieb es beim 0:1.

Im zweiten Umgang machten die Widnauer da weiter wo sie aufgehört hatten. Vorallem der pfeilschnelle Ivanusa wirbelte immer wieder durch die Steinacher Abwehr. Und so war das 0:2 nur noch Formsache. Ivanusa steckte gekonnt auf Noah Thönig durch, der den Keeper zum zweiten Mal bezwang und zum 0:2 einschob. Dieser Treffer war dann auch der Weckruf für Steinach. Widnau wie von der Rolle, wurde vom Heimteam für kurze Zeit in die Defensive gedrückt und konnte sich bei Torhüter Demarchi bedanken, der seinen Kasten sauber hielt. Steinach spielte nun offensiver und dies führte zu Konterchancen für die Gäste. So eine Chance nutzte Fischer dann in der 70. Minute aus und erhöhte auf 0:3. 

Somit war das Spiel mehr oder weniger gegessen. Doch Radisic setzte noch einen oben drauf. Sein Traumtor zum 0:4 in der 82. Minute war der Abschluss einer geschlossenen und starken Widnauer Mannschaftsleistung. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here