Wichtiger Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht

Nachdem das Fanionteam der Rheintal Gators am vergangenen Doppelrunden-Wochenende ganze 22 Gegentore erhalten hatte, brauchten das Heimteam im Spiel gegen die Glattal Falcons vor allem in der Defensive eine Steigerung. Dies gelang den Gators und so konnte man nach fünf Niederlagen in Serie endlich wieder drei Punkte für die Tabelle sammeln. 

Das Spiel begann optimal für die Gators. Nachdem der Ball kontrolliert und präzis in den eigenen Reihen zirkulierte, konnte Martin Ostransky bereits in der zweiten Minute das erste Goal erzielen. Die Freude währte nicht allzu lange. Vier Zeigerumdrehungen später fand ein holpriger Querpass denn Weg vor das Tor der Gators und so konnten die Falcons zum 1:1 ausgleichen. Dieses Goal wollten die Gators allerdings nicht so hinnehmen und konnten eineinhalb Minuten später durch ein sattes Weitschuss-Tor von Pascal Frei die Führung wiederherstellen. Die kompakte Defensive hielt bis zur 14. Minute stand, dann fand ein Falcons-Weitschuss den Weg vorbei an Freund und Feind ins Gatorstor. Mit dem 2:2 ging es in die erste Pause. 

Das zweite Drittel startete ruhiger. Beide Seiten hatten zwar gute Chancen den Führungstreffer zu erzielen, die beiden Torhüter hielten das Spiel jedoch spannend. Erst in der achten Spielminute des zweiten Drittels gelang es Asser Jääskeläinen mit einem satten Direktabschluss die erneute Führung der Gators herzustellen. Und nachdem ein Glattaler für zwei Minuten auf die Strafbank musste, konnten die Gators durch ein Powerplay-Tor von Pavel Machala erstmals mit zwei Toren in Führung gehen. Als die Gators dann ihrerseits einen Spieler auf der Strafbank hatten, konnten die Falcons den Anschlusstreffer erzielen. Die Strafe war zwar überstanden, allerdings ging es danach nur wenige Sekunden bis trotzdem noch das Tor fiel. Eine weitere Überzahlsituation der Gators blieb in der Folge ungenutzt. So ging es mit dem Zwischenresultat von 4:3 in die zweite Pause und die zahlreich erschienen Zuschauer durften – oder eher mussten – ein spannendes letztes Drittel erwarten. 

Die Spannung wurde dann sogleich erhöht als die Glattaler schon nach 27 Sekunden den 4:4 Ausgleichstreffer erzielen konnten. Danach waren es dann die beiden Torhüter, die das Spiel weiterhin spannend bleiben liessen – erwähnenswert ist auch hier die Leistung des erst 16-jährigen Hutter im Tor der Gators, der über die ganzen 60 Minuten die nötige Ruhe und Souveränität ausstrahlte. Obwohl im letzten Drittel, wie schon im ganzen Spiel, die Defensivarbeit im Vordergrund stand, kamen beide Seiten zu guten Chancen. Es brauchte dann wieder eine Zwei-Minuten Strafe, um das nächste Tor zu erzielen. Nachdem ein Glattaler nach einem wiederholten Vergehen des Teams auf die Bank musste, konnte Martin Ostransky in der 51. Spielminute, den erneuten und ersehnten Führungstreffer erzielen. Die Falcons unternahmen alles um das Spiel wieder auszugleichen, aber auch ein Time Out in der letzten Minute nützte ihnen nichts mehr und so konnten die Gators den 5:4-Sieg feiern. 

Das Spiel gegen den Tabellenletzten verlief sehr ausgeglichen, allerdings zeigten die Gators mehr Biss in der eigenen Hälfte und hatten auf jeden Ausgleichstreffer wieder eine Antwort parat. So geriet das Heimteam während des ganzen Spieles nie in Rückstand und konnte schliesslich auch dank des starken Powerplays das Spiel knapp für sich entscheiden. 

Nächstes Wochenende geht es mit einer weiteren Doppelrunde weiter. Am Samstag wartet mit Bülach auswärts ein starker Gegner auf die Gators. In der Hinrunde setze es eine deutliche Heimspielpleite ab – somit sind die Gators gewarnt und auf Revanche aus. Am Sonntag folgt dann um 20:00 das nächste Heimspiel in der Aegeten gegen den UHC Laupen, gegen den im Hinspiel ein 8:4-Sieg resultierte. (Pascal Frei) 

Rheintal Gators Widnau – Glattal Falcons 5:4 (2:2, 2:1, 1:1)[Textflussumbruch]Aegeten, Widnau. 127 Zuschauer. SR Eisenmann/Renggli.[Textflussumbruch]Tore: 2. M. Ostransky (M. Nieminen) 1:0. 6. O. Lanzini (P. Obrist) 1:1. 8. P. Frei 2:1. 14. L. Hanisch 2:2. 28. A. Jääskeläinen (M. Nieminen) 3:2. 32. P. Machala (M. Ostransky, Ausschluss Glattal) 4:2. 35. S. Peduzzi 4:3. 41. T. Dällenbach (F. Zolliker) 4:4. 51. M. Ostransky (A. Jääskeläinen, Ausschluss Glattal) 5:4.[Textflussumbruch]Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau. 3mal 2 Minuten gegen Glattal Falcons. 

Aufstellung Rheintal Gators Widnau[Textflussumbruch]Flury, Hutter; Aerni, Frei, Jääskeläinen, Machala, Meile, Wyss; Baumgartner, Bischof L., Bischof N., Heule, Hunziker R., Kurzmann, Nieminen, Ostransky, Papaj, Siegrist, Stieger J., Zünd 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here