U10 im B-Finale, U12 verpasst Medaille haarscharf

Vergangenes Wochenende fand auf der Diepoldsauer Rheinauen die Schweizermeisterschaft in der Kategorie U10 und U12 statt. Bei besten Wetterbedingungen trafen sich die 24 Teams und zeigten ihr Können über zwei Wettkampftage.

Der Anlass war für den Verein ein voller Erfolg. Der ganze Verein und die Eltern zogen an einem Strick und boten so die perfekten Rahmenbedingungen für die Junioren. Die Organisation klappte reibungslos und dank der vielen Zuschauer, welche ihre Teams lautstark unterstützten entwickelte sich eine tolle, freundliche Atmosphäre auf dem Sportplatz.

Die Heimische U12 Mannschaft, trainiert von Toni Lässer und Carlos Margreiter, rechneten sich im Vorfeld gute Chancen auf eine Medaille aus. Dank einem Sieg gegen Ettenhausen qualifizierte man sich für den Halbfinal. Dort wartete mit dem einzigen Vertreter aus Graubünden, der JUGI Zizers jedoch ein harter Brocken. Über zwei Gewinnsätze konnte man jedoch gut mithalten, am Ende erwies sich der Gegner jedoch als das etwas stärkere Team. Somit stand man im kleinen Finale und wollte unbedingt die Bronzemedaille gewinnen. Im ersten Satz gegen den TSV Jona dominierte das Heimteam, musste im zweiten jedoch postwendend den Satzausgleich hinnehmen. Also entschied der Dritte Satz, wer das Feld als Sieger verlassen darf. Und ab da entwickelte sich das Spiel zu einem Krimi. Keine Mannschaft konnte sich wirklich einen Vorsprung erarbeiten und die Führung wechselte hin und her. Nach Matchbällen auf beiden Seiten gelang den Jonern beim Stand von 13:12 aus ihrer Sicht der entscheidende Punkt. Somit verpasste die U12 die Medaille haarscharf. Die Enttäuschung war natürlich riesig gross, jedoch dürfen die Jungs stolz auf die gezeigten Leistungen sein.

Die Jüngste Mannschaft des SVD Diepoldsau-Schmitter mit Trainer Paolo Columpsi trat in der Kategorie U10 an. Sie spielten am Samstag die Vorrunde und wurden am Sonntag in Kategorie A und B eingeteilt. Die SVD-Equipe verpasste den Sprung in die Kategorie A knapp. Am Sonntag konnten sie sich jedoch von ihrer besten Seite zeigen und marschierten ohne Niederlage bis ins Endspiel der Kategorie B. Dort stand das Derby gegen Widnau an, welche am Sonntag ebenfalls kein Spiel verloren. Diese waren dann auch ein Tick stärker als die Diepoldsauer und durften vor dem Heimteam den Sieg in der zweiten Stärkeklasse feiern.

Jugendobmann Patrick Sieber, welcher auch als Spielleiter am Turnier im Einsatz war, zeigte sich nach dem Anlass höchst zufrieden: „Wir konnten mit beiden Mannschaften mit den stärksten Teams der Schweiz mithalten und dies ist Bestätigung genug für mich, dass mit den kleinsten Junioren im Verein sehr gut gearbeitet wird. Noch wichtiger als die Rangierung war jedoch die Freude bei den kleinen zu sehen. Die Jungs und Mädels zeigten vollen Einsatz und hatten einfach Spass am Faustball.“

Schweizermeister in der Kategorie U10 wurde FB Elgg, welche über zwei Tage klar das konstanteste Mannschaftsgefüge aufwies. Bei den etwas älteren U12 sicherte sich die FG RiWi im Finale gegen Zizers, dank eines 2:1 Sieges den gross umjubelten Titel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here