Spielbetrieb bis mindestens 30. April 2020 ausgesetzt

In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Schweizerische Fussballverband (SFV) am Freitag, 13. März 2020, entschieden, den Spielbetrieb bis mindestens zum 30. April 2020 vollständig auszusetzen. Dies gilt für alle Spiele aller Kategorien und Altersklassen.

Die Swiss Football League setzt den Spielbetrieb in der Raiffeisen Super League und in der Brack.ch Challenge League bis am 30. April 2020 aus. Klares Ziel ist es jedoch weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen.

Der SFV hat seinen Entscheid im Einklang mit der allgemeinen Strategie der Schweiz und nach Rücksprache mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) gefällt.

Weil der Fussball gemäss Einschätzung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) eine Mannschaftssportart mit erhöhter Ansteckungsgefahr ist, rät der SFV allen Klubs dringend davon ab, bis zum 30. April 2020 Trainings durchzuführen.

SFV-Zentralpräsident Dominique Blanc erklärt, dass aussergewöhnliche Situationen aussergewöhnliche Massnahmen erfordern. „Damit tragen wir der allgemeinen Entwicklung Rechnung und wollen zugleich als grosser Sportverband der Schweiz der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Es ist ein Entscheid im Sinne der Gesellschaft und der Gesundheit aller Menschen in unserem Land.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here