Schmeichelhafter Punkt für den FC Rorschach-Goldach beim FC Au-Berneck

Der Au-Berneck gibt den Heimsieg gegen den FC Rorschach-Goldach in letzter Sekunde aus der Hand und muss sich durch 2 Gegentore in der Nachspielzeit mit einem 3:3 Remis begnügen.

Die Gastgeber starteten optimal in die Partie, als Emir Muratoski sein Team bereits nach 9 Minuten mit 1:0 in Führung brachte. In weiterer Folge hatten dann die Gäste in der 19. Minute ihre erste Möglichkeit durch Oliver Baumann, doch ohne Erfolg.

Der FC Au-Berneck war moralsich spürbar gestärkt von der frühen Führung. In der 22. Minute hatte Mergim Osmani die Möglichkeit zum Ausbau der Führung, doch auch er ohne Erfolg. Fünf Minuten später war es erneut Emir Muratoski, der zeigte, wie man es richtig macht, als er in der 27. Minute auf 2:0 für die Hausherren erhöhte.

Die Gäste waren zwar weiter bemüht, hatten aber Probleme gegen einen gut sortierten Gegner wirklich zwingende Möglichkeiten herauszuspielen. Nach einer halben Stunde war es wieder Baumann, der die zweite Chance im Spiel verbuchen konnte.

Kurz vor der Pause wurden die Gäste dann doch noch für den Einsatz belohnt, als Anto Lovric in der 44. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Danach ging es in die Pause.

Der zweite Durchgang gestaltete sich ähnlich hart umkämpft wie die ersten 45 Minuten. Die Gäste verzeichneten 10 Minuten nach Wiederanpfiff ihre nächste Chance zum Ausgleich.

In der 68. Minute dann die vermeintliche Schlüsselszene im Spiel. Nach einem Foulspiel im Strafraum der Gäste gab es den Pfiff vom Unparteiischen und er zeigte auf den Punkt – Penalty für den FC Au-Berneck.

Der fällige Strafstoss zum vorentscheidenden 3:1 war aber zu wenig platziert geschossen und Goalie Babic parierte den Schuss und hielt somit sein Team im Spiel.

Dennoch drückte der FC Au-Berneck weiter aufs Gas. In der 79. Minute holten sie nach, was sie bei Strafstoss verabsäumten. Der zuvor eingewechselte Nurkan Ibrahimi markierte mit seinem Abschluss das 3:1 und die Hausherren gingen mit einer komfortablen 2 Tore Führung in die Schlussphase der Partie.

Der FC Rorschach-Goldach war sich dieser Situation wohl völlig im Klaren, dass es jetzt eine offensivere Taktik braucht, um hier noch die Wende im Spiel zu schaffen. Der Trainer wechselte gleich zweimal in den letzten 10 Minuten und richtete sein Team deutlich offensiver aus. Dieser Plan sollte am Ende völlig aufgehen. Es begannen die Festspiele des Oliver Baumann.

Die Gäste drückten auf den Anschlusstreffer und der FC Au-Berneck beschränkte sich überwiegend auf das Verteidigen der Führung. In der ersten Minute der Nachspielzeit schaffte es Baumann den Ball zum 3:2 Anschlusstreffer im Tor von Goalie Jung unterzubringen.

Jetzt wurde es richtig hektisch im Spiel. Die Gäste rochen Lunte, dass hier ev. noch was geht und tatsächlich war es auch so. Abermals war es Oliver Baumann der in letzter Sekunde mit seinem zweiten Treffer binnen 3 Minuten das 3:3 markierte.

Danach war Schluss und beide Teams trennten sich mit einem 3:3 Unentschieden. Ein schmeichelhafter Punkte für die Gäste vom Bodensee, dennoch wurden sie für ihren aufopfernden Einsatz dafür belohnt, was den Punktegewinn wieder absolut rechtfertigt. Einziger Wermutstropfen für den FC Rorschach-Goldach ist der Verlust der Tabellenführung an den FC Ruggell, der mit einem 3:1 Erfolg über den FC Mels an die Tabellenspitze kletterte und sich in letzter Sekunde die Winterkrone schnappte.

Für den FC Au-Berneck hingegen ein bitterer Punkteverlust. Ein verschossener Penalty und eine 2 Tore Führung am Ende aus der Hand gegeben muss man erst verdauen. Dennoch stimmt die Richtung und mit solchen Auftritten werden sie in der Liga nur schwer zu bezwingen sein.

Beide Mannschaften verabschieden sich in die lange und verdiente Winterpause. Man darf gespannt sein, ob sie in der Rückrunde an die gezeigten Leistungen anknüpfen können.

Hier noch die Highlights des Spiels.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here