Saison-Vorschau 2019/20 – 2. Liga regional / Teil 2

Am kommenden Wochenende startet die neue Saison 2019/20. Hier die Vorschau mit Informationen zu den einzelnen Mannschaften.

FC Romanshorn

Der FC Romanshorn stieg letzte Saison von der dritten Liga in die zweite Liga regional auf. Sie holten aus 22 Spielen 56 Punkte und sammelten am wenigsten Strafpunkte (31) von allen Mannschaften. Die Mannschaft wird trainiert von Damian Senn, Vincenzo Zinna, Luca Senn und Daniele Belardo. Nun wollen sie sich in der Rheintaler Gruppe etablieren und für Furore sorgen.

FC Rorschach-Goldach 17

Der FC Rorschach-Goldach erlebte in der vergangenen Saison ein Wechselbad der Gefühle. In der Hinrunde dominierten sie die 2. Liga regional in allen Belangen und gingen am Ende mit 4 Punkten Vorsprung auf den FC Weesen in die Winterpause. In der Rückrunde konnte der Vorsprung zu Beginn sogar noch auf 7 Punkte ausgebaut werden und alle rechneten mit dem fixen Meistertitel für den jungen Club vom Bodensee. Doch am Ende kam alles anders. Der FC RG17 brach überraschend ein und verlor über weite Strecken im Frühjahr Spiel für Spiel und verspielte sich dadurch auch den hart erarbeiteten Punktevorsprung. Am Ende wurden sie mit 5 Punkten Rückstand auf den FC Weesen nur enttäuschender Zweiter. Ein rabenschwarzer Frühling für den FC Rorschach-Goldach. Oberstes Ziel wird sein, die Konstanz über die gesamte Saison beizubehalten, um in der Aufstiegsfrage erneut ein Wörtchen mitzureden.

FC Ruggell

Der FC Ruggell hat viel Qualität und konnte dies in den Vorbereitungsspielen auch des Öfteren unter Beweis stellen. So verlor man das Spiel gegen den 1. Liga Club Balzers nur knapp mit 2:1. Die Ruggeller gehören auf alle Fälle zum engeren Favoritenkreis um die Meisterschaft in der 2. Liga regional.

US Schluein Ilanz

Die Mannschaft von Alessandro Giacomelli schaffte in der letzten Saison den Aufstieg dank dem FC Ems, da sie im letzten Spieltag den FC Bad Ragaz mit 4:2 schlugen. Mit einem Sieg von Bad Ragaz wären die Schlueiner in dieser Saison noch in der dritten Liga. Giacomelli übernahm die Mannschaft im Sommer letzten Jahres und geht nach dem Aufstieg in die zweite Saison mit Schluein Ilanz. Vor 2 Jahren stieg man in die dritte Liga ab und hofft nun in dieser Saison den Klassenerhalt zu schaffen.

FC St. Margrethen

Die Heldsberger sind total neu aufgestellt und so darf man gespannt sein, was die Elf von der Rheinau in dieser Saison aus dem Hut zaubert. Mit Sepp Hafner wurde ein neuer Präsident und mit Daniele Polverino ein neuer Trainer vorgestellt. Zudem verstärkte man sich mit mehreren Neuzugängen, welche sich jetzt neu finden muss. Mit den deutlichen Niederlagen gegen Rheineck, Balzers und Mels verlief die Vorbereitung nicht nach dem Gusto des Trainers, jedoch liegt die Wahrheit am Sonntag gegen Ruggell auf dem Platz.

FC Vaduz

Die junge Truppe von Trainer Sereinig hat enorm viel Potenzial. Spielerisch bringt die junge Mannschaft viel Qualität mit, welche sie in den Vorbereitungsspielen des Öfteren beeindruckend unter Beweis gestellt haben. Allerdings fehlte es dem Team bislang häufig an der Effizienz vor dem gegnerischen Tor. Eine Vielzahl an erarbeiteten Chancen konnten nicht genutzt werden oder wurden zum Teil leichtfertig vergeben. Fehlt es der Mannschaft am Vollstrecker, der die nötigen Tore schießt? Könnte das am Ende der entscheiden Faktor für eine Topplatzierung oder für den Abstiegskampf sein? Die Mannschaft hat jedenfalls sehr viel Qualität. Nun gilt es dies auch in der Meisterschaft entsprechend umzusetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here