Personelle Änderungen beim SVD Diepoldsau

Auf die kommende Hallensaison gibt es bei der ersten Mannschaft des SVD Diepoldsau-Schmitter zwei grundlegende Veränderungen. Zum einen gibt Abwehrspezialist Stefan Eggert nach 8 Jahren im Fanionteam den Rücktritt. Weiter beendet Schlagmann Lukas seine Karriere in der Offensive, steht dem Team aber als Abwehrspieler weiter zur Verfügung.

Nach drei Meistertiteln auf dem Feld und vier weiteren in der Halle sowie einem Cupsieg, EFA European Cup Sieg, und einigen Turniersiegen bei internationalen Turnieren beendet Stefan Eggert seine äusserst erfolgreiche Karriere und wird künftig die Zweite Mannschaft unterstützen.

Dort will er vor allem Nachwuchsspielern wichtige Teams auf den Weg mitgeben und Ihnen dabei helfen den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen. Auch der Spass soll natürlich nicht zu kurz kommen. Der Entscheid fiel im schwer, denn er wird den Teamgeist und das Engagement der ersten Mannschaft sicher vermissen, meint Eggert.

Auch seine nun ehemaligen Teamkameraden sehen das so: „Nach so vielen Jahren zusammen in einer Mannschaft wächst man natürlich zusammen und er wird uns definitiv fehlen, sowohl auf als auch neben dem Platz. Meiner Meinung nach ist ähnlich einem Wein und wurde auf’s Alter von Jahr zu Jahr besser. Trotzdem verliert man sich nicht aus den Augen, da wir ja auch mit der zweiten Mannschaft zusammen trainieren. Im Namen der ganzen Mannschaft möchte ich mich hier aber nochmals für diese wahnsinnigen Jahre bedanken und wünsche ihm alles Gute“, meint Angreifer Christian Lässer.

Schlagmann Lukas Lässer zählte zu den Weltbesten Angreifern. In den letzten Jahren bremsten ihn jedoch immer wieder kleinere und grössere Verletzungen aus. Die anhaltenden Probleme mit dem Rücken (vor Jahren gebrochener Wirbel), Schulter und Ellbogen bewogen ihn dazu, die hohen Belastungen im Angriff nicht mehr mitzumachen, zumal sich die Schmerzen auch immer mehr auf den Alltag übertrugen. Auf den NLA-Faustball verzichten will der ehrgeizige Diepoldsauer jedoch keinesfalls, sondern schult sich zum Abwehrspieler um. „Ich habe schon vor zwei Jahren eine ganze Saison in der Mitte gespielt und auch früher bei kleineren Verletzungen in der Abwehr ausgeholfen. Ich bin richtig motiviert, mal mit etwas anderen Aufgaben in eine Saison zu starten und werde wie immer mit vollem Einsatz dabei sein.“, so Lässer.

Die freie Position im Angriff wird in der Halle Malik Müller einnehmen. Dies ist nichts Neues, bereits in den letzten Jahren rückte der Kapitän von der Mitte nach vorne, wenn ein Angreifer verletzt war oder geschont werden sollte. Er freut sich auf die neue Aufgabe:“ Die Halle kommt mir sehr entgegen. Durch den dezimierten Auslauf ums Feld kommt es nicht zwangsläufig auf die Kraft, sondern auf die Präzision an, was mir eher liegt. Zudem habe ich mit Christian den vermutlich momentan besten Hallenangreifer der Schweiz neben mir.“

Somit besteht der Diepoldsauer Kader. nebst den Angreifern Christian Lässer und Malik Müller, aus den drei übriggebliebenen Abwehrspielern der letzten Saison Kenneth Schoch, Mathias Ziereisen und Paolo Columpsi, sowie Lukas Lässer, der die Rolle des Mittelmannes einnehmen wird. Gecoacht wird die Mannschaft von Sabrina Siegenthaler.

Das man auch in dieser Aufstellung definitiv konkurenzfähig ist bewies man bereits beim ersten Hallenturnier der Saison in Leipzig als man sich unteranderem gegen die Österreichischen Spitzenteams Froschberg und Enns durchsetzte und sich den Turniersieg holte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here