OFV Cupfinal, Frauen, FC Linth 04 – FC Appenzell 2:3 (Videobericht)

Einen wahren Fight lieferten sich die Frauen vom FC Linth 04 und dem FC Appenzell. Nach einer deutlichen Pausenführung reagierte der FC Linth, verkürzte auf 2:3 und verlor letztendlich sehr unglücklich.

Appenzell mit früher Führung

Die Appenzellerinen legten los wie die Feuerweher und gingen durch Tore von Müller und Mazenauer nach 14 Minuten bereits mit 0:2 in Führung. Die Linthnerinnen steckten nicht auf und kämpften sich richtiggehend in die Partie, doch der FCA blieb weiter spielbestimmend. So erhöhte Dorsa nach einer schönen Kombination in der 26. Spielminute bereits auf 0:3. Dies war dann auch der Pausenstand. Zu erwähnen ist noch, dass dem FC Linth 04 ein allfälliger Handspenalty verwehrt wurde.

FC Linth 04 mit starker Reaktion

Der Trainer des FC Linth musste in der Pause die richtigen Worte gefunden haben. Obwohl die Appenzellerinnen spielbestimmend war, setzte der FCL immer wieder kleine Nadelstiche. Nach einer erneuten umstrittenen Penalty-Szene (Hände), die der Unparteiische wieder nicht erkannte, kamen die Linthnerinnen doch noch zu ihrem Tor. Feldmann war nach einer schönen Kombination erfolgreich. 

Keine 10 Minuten später schlug es im Kasten der Appenzellerinnen wieder ein. Iseni verkürzte zu Gunsten des FCL 04 weiter auf 2:3 und brachte nochmals erhebliche Spannung in die Geschichte. 

Nebst wenigen Möglichkeiten, schafften es die Appenzellerinnen die Partie nach Hause zu schaukeln und durfte sich letztendlich als Cupsieger in einer hart umkämpften Partie feiern lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here