Niederlage im Tessin für den FC Weesen

Der FC Weesen verliert im Tessin gegen den FC Lugano mit 2:0. Trotz grosser Unterstützung vieler mitgereister Fans, Kampfgeist und Dominanz zum Schluss gelang dem FC Weesen keinen Treffer.

Der FC Weesen war dieses Wochenende Gast beim Nachwuchsteam des FC Lugano. Nach 2 Siegen in den letzten beiden Partien konnte das Team vom Walensee mit breiter Brust in dieses Spiel starten. Man wusste allerdings, dass die jungen Tessiner keineswegs ein einfacher Gegner werden würden. 

Beide Teams spielten zu Beginn ziemlich vorsichtig und tasteten sich an die Partie heran. Die Luganesi übernahmen im Verlauf des Matchs immer mehr das Spieldiktat und hatten mehr Ballbesitz. Obwohl es auf beiden Seiten keine grossen Torchancen gab, konnte das Heimteam in der 18. Minute zum 1:0 einnetzen. Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft des FC Weesen führten zu einer 1 gegen 1 Situation zwischen dem Stürmer und Goalie Kolumbic, bei welcher Kolumbic den Ball noch parieren konnte. Allerdings fand der Ball seinen Weg zum mitgelaufenen Simone Piazza, der vom Abpraller profitierte und den Ball in die Maschen drosch. In der Folge zeigte sich der FC Weesen aktiver und erspielte sich mehrere Halbchancen. Wiederholt durchbrach der Flügel oder der Aussenverteidiger die Abwehrreihen der Tessiner, doch die Flanken fanden keinen Abnehmer oder landeten in den Händen des Torhüters Der Schiedsrichter pfiff beim Stand von 1:0 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel startete die Partie ähnlich, wie sie in der 1. Halbzeit aufgehört hatte. Der FC Weesen aktiver, doch mit zu wenig guten Torchancen. Diesmal kam der Rückschlag leider noch früher als in der ersten Halbzeit. Nur 7. Minuten nach Wiederanpfiff wurde ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld am Ende von Paolo Argomenti zum 2:0 bestraft. Philipp Egli, der Trainer des FC Weesen musste nun reagieren und tat dies in Form eines Doppelwechsels. Mit Agushi und dem neuverpflichteten Stürmer Norelli kam noch einmal viel Offensivpower ins Spiel. Man spürte, dass der FC Weesen sich noch nicht aufgegeben hatte und weiter in Richtung Tessiner Tor spielte. Das Team vom Walensee dominierte mehr und mehr das Spielgeschehen und liess dem FC Lugano keine Verschnaufpause. Besonders Denis Agushi fiel mit mehreren gefährlichen Aktionen bereits nach seiner Einwechslung auf. Jedochwaren die Gäste in ihren Abschlüssen zu ungenau und konnten sich für ihren Aufwand nicht belohnen. Es blieb beim 2:0 Heimsieg für den FC Lugano U21.

Die nächste Möglichkeit zurück auf die Siegerspur zu gelangen, bietet sich dem FC Weesen am nächsten Sonntag im Auswärtsspiel beim FC Widnau.

FC Lugano U21 – FC Weesen 2:0

Stadio Comunale Cornaredo – B2, 150 Zuschauer

Tore: Piazza 18’, Argomenti 52’

FC Lugano U21: Schneeberger (Kampouroudis 80’); Tarasco; Palmieri; Jovanovic; Anselmi; Iacovelli (Gimenez 76’); Villa; Piazza (Cruz 85’); Argomenti; Kakinuma (Viterale 65’)

FC Weesen: Kolumbic; Briker; Patrick Widmer; Hostalek; Lopes (Lars Widmer 90’); Gutknecht; Tafat (Willi 76’); Hoffmann; Baydar (Agushi 53’); Hirakawa (Norelli 53’); Surynek

Bemerkungen: Weesen ohne Schiesser, Ziegler (Militär), Balzer, Weber (verletzt), Niederberger, Briker, Martinelli, Böni (Aufgebot anderes Team), Künzle (nicht im Aufgebot)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here