Letzte Runde vor dem Finalevent

Abwehrspieler Kenneth Schoch in Szene

Nach der Weltmeisterschaft vor ein paar Wochen geht es für die 1. Mannschaft des SVD Diepoldsau-Schmitter auch in der Nationalen Meisterschaft in die entscheidende Phase. Am kommenden Samstag stehen die Rheininsler in Walzenhausen im Einsatz und treffen dort sowohl auf das Heimteam, als auch auf FB Neuendorf, der momentan auf dem dritten Platz steht.

Obwohl die Diepoldsauer schon sicher einen Platz im Halbfinale haben, wollen sie ihre letzten beiden Qualispiele unbedingt gewinnen um mit einem guten Gefühl an den Finalevent zu fahren. Wer da der Gegner des Tabellenführers aus dem Rheintal ist, kommt aber erst am Samstag raus. Infrage kommen nebst Aufsteiger FG RiWi, der es als einziges Team selbst in der Hand hat (ihnen genügt ein Sieg aus den letzten beiden Spielen), noch Titelverteidiger Wigoltingen und der TSV Jona (Sie benötigen zwei Siege bei zwei Niederlagen von RiWi). Auch Neuendorf könnte noch auf Rang vier abrutschen, falls sie in der letzten Runde zwei Punkte weniger als die Thurgauer holen.

Das Team von Trainer Bork will sich aber einzig auf die eigene Leistung konzentrieren. „Wir wollen nun in der entscheidenden Saisonphase unser volles Potential abrufen. Ich kann auf den kompletten, fitten Kader zurückgreifen und fordere von meinem Team zwei überzeugende Auftritte zum Qualiabschluss.“, meint dieser.

Im ersten Spiel des Tages steht man dem Heimteam auf der Franzenweid gegenüber. Das sehr junge Team schlägt sich auf keinen Fall schlecht, konnte schon einige grosse Teams in Bedrängnis bringen, kommen aber über die ganze Saison nicht vom Barrageplatz weg. Mit 8 Punkten Vorsprung sind sie vom Abstiegsplatz sicher. Können bei zwei Siegen und gleichzeitigen zwei Niederlagen von entweder Jona, Wigoltingen oder Oberentfelden sogar mit etwas Glück noch den direkten Ligaerhalt sichern. Genau das macht das Team um Hauptangreifer Lukas Züger so gefährlich, sie haben eigentlich nichts mehr zu verlieren und können deshalb befreit vor Heimpublikum aufspielen. Diepoldsau weiss jedoch um die Schwächen der Appenzeller, welche jeweils nur mit einem nominellen Angreifer auf dem Feld stehen. Können die Rheintaler ihre Qualitäten ausspielen, dürfte alles als ein klarer Sieg eine Überraschung sein.

In der zweiten und zugleich letzten Partie der Qualifikation treffen die Diepoldsauer auf Neuendorf, welches eine sehr starke Saison zeigt. Das Hinspiel konnte knapp mit 3:2 gewonnen werden, wobei Diepoldsau da aber auf Servicespezialist Christian Lässer verzichten musste. An den Obersee Masters im August standen sich die beiden Teams zuletzt gegenüber wo es um den Einzug ins Halbfinale ging. Dort konnten die Rheintaler die Solothurner klar in die Schranken weisen und holten sich letztendlich den tollen dritten Platz.

„Das Team von Daniel Pfluger ist auf allen Positionen stark besetzt und es wird eine tadellose Leistung sein, sonst kann so ein Spiel schnell schief gehen. Wir wollen aber zeigen, dass wir zurecht als Favoriten gehandelt werden und uns den Sieg ergattern. Die Trainingseinheiten unter der Woche geben mir ein gutes Gefühl und ich bin überzeugt, dass es am Wochenende klappen wird, meint ein siegessicherer Kapitän Müller.

Angaben: Feld-Meisterschaft NLA Herren

Wann: Samstag, 31. August, ab 17:00 Uhr

Ort: Sportplatz Franzenweid, Walzenhausen

Begegnungen:

Diepoldsau – Walzenhausen

Neuendorf – Diepoldsau

Neuendorf – Walzenhausen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here