Jasmin Abdoski tritt in den Fussball-Ruhestand

Jasmin Abdoski teilte dem Sportchef vom FC Widnau mit, dass er im Sommer die Schuhe an den Nagel hängt und sich vom Fussball zurückzieht.

Abdoski wechselte im Jahr 2014 vom FC Diepoldsau über den Rhein auf die Aegeten und spielte dort in der 2. Liga Interregio bis 2016.
Danach folgte der Abstieg in die 2. Liga Regional mit dem FCW. 
Im Januar 2017 bat Abdoski um seine Freigabe, um nochmals Interregio spielen zu können. Er wechselte nach Uzwil. Ziel war es, mit ihm in die 1. Liga aufzusteigen. Dazu kam es aber nicht und er wechselte nach nur einem halben Jahr wieder zurück auf die Aegeten.
Er teilte den Verantwortlichen mit, dass er wieder nach Hause wolle.
Mäk Hutter (Sportchef) zögerte keinen Moment und holte das Tor-Monster zurück.

Ein Jahr später schoss er die Aegetenboys mit sagenhaften 31 Treffern in die Interregio.
Die vergangene Saison gehörte sicherlich nicht zu seinen Highlights. Der Vollblutknipser schoss für seine Verhältnisse eher wenig Tore und hatte mit vielen muskulären Problemen zu kämpfen. Dazu kam, dass er sich beruflich weiterbildete, wodurch er nicht immer trainieren konnte.

Abdoski war einer von den besten Stürmern, die auf Aegeten je zu sehen waren.
Seine Quote spricht für sich:
In über 120 Pflichtspielen schoss er über 100 Tore für die Jungs von der Aegeten.

Am Sonntag läuft er das letzte Mal für Blau-Weiss auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here