Eschen/Mauren kommt gegen zehn Mann nur zu einem 1:1 in Mendrisio

Bild: Jürgen Posch

Nach dem gelungenen Cup-Auftritt am Dienstag gegen die Profis aus Vaduz, wäre der USV gegen den 1. Liga Tabellenletzten Mendrisio fast gestrauchelt. Die Mannschaft von Trainer Regtop holte nur ein mageres 1:1.

Dabei musste Mendrisio ab der 43. Minute mit zehn Mann agieren, weil Franzese nach der zweiten gelben Karte vom Platz musste. Dass der USV eine verhaltene Partie zeigte, kann nicht allein am Fehlen von Fässler und Gubser gelegen haben.

Mendrisio spielte nicht so schlecht, wie es der Tabellenrang vielleicht vermuten lässt. Die Tessiner sind stärker als im Herbst. Trotzdem dominierten die Liechtensteiner die Partie von Beginn weg und es ging vorallem nach dem Platzverweis nur noch in eine Richtung, ehe Mendrisio mächtig unter Druck stand. Dabei machte sich die schlechte Chancenauswertung bei den USV’lern erneut bemerkbar. Es dauerte bis zur 96. Spielminute, ehe der längst fällige Ausgleich durch Bärtsch Wahrheit wurde.

Mit diesen zwei unnötigen Punkteverlusten fällt der USV wieder auf den 3. Tabellenrang zurück. Während Fässler für den Rest der Saison mit einem Innenbandanriss ausfällt, den er sich im Cup-Halbfinale gegen Vaduz zugezogen hat, dürfte der ebenfalls verletzte Gubser im nächsten Spiel wieder parat sein.

 

TELEGRAMM

Sportanlage: Campo comunale Mendrisio
Zuschauer: 150
USV Eschen/Mauren: Claudio Majer, Schmid, Thöni, Kavcic, Wolfinger, Ospelt (68. Chevalley), Kühne (84.Bleisch), Willi, Meier (61.Murati), Gadient, Bärtsch.
Ersatzspieler: Majer A., Chevalley, Bleisch, Murati, Haas.
Trainer:
Erik Regtop.
Abwesend beim USV: Lüchinger, Lehmann, Menzi, Fässler, Gubser, Sonderegger, Quintans (alle verletzt).
Tore: 5.min. 1:0 Guerchadi (Kopf), 96.min. 1:1 Gadient
Verwarnungen: 4 gelbe Karten für USV, 4 gelbe Karten für Mendrisio, 42.min.
Rote Karte für Gioele Franzese (Ampelkarte).

Quelle: Lie-zeit.li

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here