Erste Heimrunde in Widnau

Bildlegende: «Die beiden Widnauer Hauptangreifer Jan Meier (am Ball) und Juliano Fontoura (83) zeigen schon früh in der Saison eine gute Form.»

Nach einem glanzvollen Sieg und einer knappen Niederlage vor einer Woche steht am kommenden Samstag für Widnau die erste von drei Heimrunden im Mai auf dem Sportplatz Luegwies an. Sie treffen dabei ab 17 Uhr auf Oberentfelden und Walzenhausen. Zudem startet die Equipe am Sonntag in den CH-Cup. Sie dürfen dazu am Sonntag im 1/16-Final gleich nochmals gegen Oberentfelden antreten.

Am vergangenen Wochenende konnten die Rheintaler nach dem gelungenen Startsieg gegen den amtierenden Schweizermeister Wigoltingen die positive Energie nicht in die zweite Partie gegen Neuendorf mitnehmen. Etwas leichtfertig gab man zwei weitere Zähler gegen starke Solothurner aus der Hand. Die kommende Heimrunde ist deshalb speziell wichtig, denn mit zwei Siegen könnte man den Anschluss an die Tabellenspitze wahren und sich etwas vom konzentrierten Mittelfeld absetzen.

Aufstrebendes Oberentfelden

Im ersten Duell um 17 Uhr treffen die Rheintaler auf das aufstrebende Team aus Oberentfelden. Das Team um Coach und Rekordnationalspieler Koni Keller hatte in den letzten Jahren einen Umbruch erfahren und besitzt in dieser Saison einen ausgezeichneten Mix aus Routiniers und talentierten Nachwuchsspielern. Am vergangenen Wochenende gelang den Aargauern ein Sieg gegen die FG Elgg-Ettenhausen, unterlagen dann jedoch dem starken Widnauer Nachbarn aus Diepoldsau. Damit sind die Oberentfeldner punktgleich mit Widnau im Mittelfeld der Tabelle.

Gegen ehemaligen Trainingspartner

Im dritten Spiel am Samstag treffen die Rheintaler dann auf ihren ehemals langjährigen Trainingspartner aus Walzenhausen. Die Appenzeller Vorderländer müssen in dieser Saison auf wichtige Spieler verzichten und hatten zum Saisonstart zwei knappe und deshalb schmerzhafte Niederlagen gegen Jona und Aufsteiger Rickenbach-Wilen zu verkraften. Die Truppe um Captain Noah Kellenberger wird demzufolge alles daransetzen, am Samstag die ersten Punkte einzufahren, um nicht schon früh in der Saison in den Abstiegskampf zu geraten.

Start in den CH-Cup

Gleich am Sonntag findet auf der Luegwies in Widnau der nächste Faustballevent statt. Die Rheintaler treffen im 1/16-Final des Schweizer Cups wieder auf das Team aus Oberentfelden. Die Partie wird, wie üblich im Cup-Wettbewerb, auf fünf Gewinnsätze ausgetragen. Wer von den beiden Teams mehr Substanz aus den Samstagsspielen behalten kann, könnte demnach ein entscheidender Faktor für den Einzug ins 1/8-Finale sein. Das Match wird pünktlich um 11 Uhr auf der Luegwies in Widnau angepfiffen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here