Erfolgreicher Saisonstart für SVD Herren

Bildlegende: Kenneth Schoch zeigte in der Abwehr einmal mehr eine solide Leistung

Nachdem sich die NLA Equipe des SVD Diepoldsau-Schmitter bereits am Samstag zwei Siege gegen Titelverteidiger Wigoltingen und Oberentfelden gutschreiben lassen konnten, doppelten sie am Sonntag gleich nach und siegten auch in Widnau gegen das Heimteam und Elgg-Ettenhausen. 

Gleich in der Startpartie wurden die Rheintaler von Wigoltingen gefordert. Diepoldsau spielte solide, aber keinesfalls überragend. Dies reichte jedoch aus, um den Gegner in den ersten beiden Sätzen stets auf Distanz zu halten. Die Thurgauer hielten in der Offensive vor allem in Person von Yannick Signer gut dagegen und die Gebrüder Berger zeigten einige tolle Abwehraktionen. Trotzdem gelangen den Diepoldsauern stets die wichtigen Punkte, was sich in beiden Resultaten mit einem 11:8 ausdrückte. Damit schien die Gegenwehr von Wigoltingen bereits gebrochen zu sein. Diese versuchten ein Aufbäumen durch einen Spielerwechsel im Angriff, doch der SVD war nun definitiv im Spiel angekommen. Auch die Einwechslung von Columpsi für Schoch tat dem Spielfluss kein Unterbruch und die Rheininsler holten sich den dritten Satz mit 11:4 und damit auch den ersten Saisonsieg. 

Nach zwei Spielen Pause durfte man dann endlich zur zweiten Partie antreten. Gegenüber stand mit dem STV Oberentfelden ein vor allem kampfstarkes Team, welches sich mit Manuel Mosimann und Nicolas Schwander namhaft verstärkt hatte. Siegenthaler schickte die gleiche Fünf aufs Spielfeld wie schon gegen Wigoltingen. Den ersten Satz konnte sich Diepoldsau knapp aber verdient mit 11:9 sichern. Danach drehten die Rheintaler auf und gewährten den Aargauern im 2. Satz kaum Zugriff aufs Spiel. Daraus resultierte ein klarer 11:5 Satzerfolg. Es sah bereits so aus als würde Diepoldsau weiter durchmarschieren, jedoch wollte sich der Gegner nicht so schnell geschlagen geben. Zudem brach der erneute Wechsel in Diepoldsaus Abwehr das Gefüge auseinander. Oberentfelden nutzte seine Chance und konnten mit einem 11:9 auf 1:2 verkürzen. 

Nun gelang Müller & Co. gar nichts mehr. Unsaubere Annahmen, schlampige Zuspiele und zu wenige Punkte im Angriff bauten den Gegner auf und dieser überrollte Diepoldsau klar mit 11:3. So musste der 5. Satz über Sieg und Niederlage entscheiden.  

Siegenthaler schien die richtigen Worte für ihr Team zu finden. Wie ausgewechselt zeigte dieses plötzlich wieder fast perfekten Hallenfaustball und zogen innert Kürze auf 10:2 davon. Wer dachte das Spiel sei nun endgültig entschieden, hatte sich jedoch geschnitten. Der letzte Punkt wollte nicht gelingen. Oberentfelden kam auf 10:8 heran, beendete die Partie dann aber mit einem Leinenfehler gleich selbst. Somit war der zweite Sieg nach hartem Kampf im Trockenen. 

Bereits am Tag darauf stand der SVD in der Aegeten in Widnau der Faustballgemeinschaft Elgg-Ettenhausen gegenüber. Gegen den auf dem Papier deutlich schwächer einzustufenden Gegner schickte Siegenthaler Columpsi von Beginn weg in die Partie und gönnte Schoch eine Pause. Dank einer sehr kompakten Leistung sicherte sich Diepoldsau den ersten Satz mit 11:7. Auch in den nächsten beiden Sätzen, in denen in der Abwehr durchgewechselt wurde, bekundeten die Rheininsler wenig Mühe. Gleich mit 11:4 und 11:3 wurde der Gegner abgefertigt. 

Zum Abschluss des Spieltages stand dann mit dem Derby gegen Widnau noch ein besonderes Spiel auf dem Programm. Dies zeigte sich auch in der Besucherzahl und der Stimmung auf einer sehr gut gefüllten Tribüne. Und auch die Diepoldsauer wollten unbedingt die weisse Weste wahren und mit vier Siegen aus ebenso vielen Spielen ein perfektes Wochenende einfahren. Lässer servierte Clever und die Abwehr konnten die Angriffsgeschosse von Widnaus Jan Meier meist perfekt entschärfen, lediglich im Halbfeld hatten die Rheintaler leichte Abstimmungsprobleme. Trotzdem war der SVD an diesem Tag klar das stärkere Team. Nach einem 11:7 im Startsatz steigerte sich dieser noch einmal. Der Spielaufbau der Diepoldsauer gelang optimal und das Angriffsduo Müller/Lässer konnten stetig punkten. Satz zwei ging somit diskussionslos nach 11:2 Bällen an Diepoldsau. Und diese zogen ihr Spiel konsequent durch. Meier erhöhte an der Angabe das Risiko und konnte deshalb noch ein paar Mal sehenswert punkten. Zu mehr als deren fünf reichte es aber nicht und Diepoldsau holte sich dadurch verdient den 3:0 Sieg. 

Neu-Mittelmann Lukas Lässer fasste nach dem Wochenende zusammen: „Wir können sehr zufrieden sein mit dem Saisonstart. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und zum Abschluss des Wochenendes eine wirklich gute Leistung gezeigt. Klar können und müssen wir noch Kleinigkeiten optimieren aber wir sind auf dem richtigen Weg. Zudem stehen wir als einziges Team ungeschlagen an der Tabellenspitze und können mit breiter Brust in unsere Heimrunde gehen.“ 

Diese findet am Samstag dem 7. Dezember in Diepoldsau (Kirchenfeld) statt. 

Angaben:Hallen-Meisterschaft NLA Herren  

Wann: Samstag, 23. November 2019 

Ort: Sporthalle Löhracker, Aadorf 

Begegnungen: 

Diepoldsau     3 – 0  Wigoltingen  

 11:8 / 11:8 / 11:4  

Diepoldsau     3 – 2  Oberentfelden 

 11:9 / 11:5 / 9:11 / 3:11 / 11:8 

Wann: Sonntag, 24. November 2019 

Ort: Sporthalle Aegeten, Widnau 

Begegnungen: 

Diepoldsau     3 – 0     Elgg-Ettenhausen 

 11:7 / 11:4 / 11:3 

Diepoldsau     3 – 0     Widnau 

 11:7 / 11:2 / 11:5 

Diepoldsau: Christian und Lukas Lässer, Mathias Ziereisen, Malik Müller,  Kenneth Schoch, Paolo Columpsi 

Trainer: Sabrina Siegenthaler 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here